Nationalpark Berchtesgaden

Als ein­zi­ger Al­pen-Na­tio­nal­park zählt Ber­ch­­tes­ga­den zu den be­ein­dru­­ckend­s­­ten Schutz­ge­bie­ten Deutsch­lands. Die Fül­­le der Lan­d­­schafts­­­bil­­der und die Wil­d­­nis und Un­­be­­rühr­t­heit der Na­­tur ist schlich­t­­weg ate­m­be­rau­bend. Das ist durch­aus wört­lich zu neh­men, denn mit Hö­hen­un­­­ter­­schie­­den von über 2.100 Me­­tern zählt er auch zu den an­spruchs­volls­ten für sei­­ne Be­­su­cher.

Home 9 MAGAZIN 9 Naturräume & Regionen 9 Nationalparks 9 Nationalpark Berchtesgaden
Position im Magazin..
..auf dieser Seite
Home 9 MAGAZIN 9 Naturräume & Regionen 9 Nationalparks 9 Nationalpark Berchtesgaden
Text&Map Bewertung Gallerie Beiträge Daten Routen Events Viral

Die Land­schafts­form des Hoch­ge­bir­ges do­mi­niert den Na­tio­nal­park Berch­tes­ga­den all­ge­gen­wär­tig. Hoch, wild und schön thront »Kö­nig« Watz­mann mit 2.713 Me­tern über dem Berch­tes­ga­de­ner Land und ge­ne­riert ei­ne Hö­hen­am­pli­tu­de von stol­zen 2.110 Me­tern zum Kö­nigs­see mit 603 Me­tern (ü.NN). Doch der Watz­mann ist nicht al­lein. Ho­he Ber­ge, tie­fe Schluch­ten und Tä­ler und kris­tall­kla­re Ge­birgs­flüs­se kenn­zeich­nen das rund 210 km² gro­ße Schutz­ge­biet im Süd­os­ten Bay­erns di­rekt an der Gren­ze zu Ös­ter­reich, wo­bei der An­teil der Kern­zo­ne des Na­tio­nal­parks an der Ge­samt­flä­che be­acht­li­che 75% be­trägt.

Der Na­tio­nal­park Berch­tes­ga­den ist seit 1990 zu­dem Kern- und Pfle­ge­zo­ne der eu­ro­päi­schen Bio­sphä­ren­re­gi­on “Berch­tes­ga­de­ner Land”. Die­se Kern­zo­ne des Parks bie­tet Na­tur pur – un­be­rührt wild und mit ei­ner Viel­fäl­tig­keit, die in kaum ei­nem an­de­ren Schutz­ge­biet in Deutsch­land zu fin­den ist. Der Part­ner­park des Na­tio­nal­parks Berch­tes­ga­den ist üb­ri­gens ei­ner der ers­ten und äl­tes­ten Na­tio­nal­parks über­haupt, der Yo­se­mi­te Na­tio­nal­park in den USA.

Am und im Park bie­ten sie­ben In­fo­stel­len dem Be­su­cher Hil­fe, In­for­ma­ti­on und Ori­en­tie­rung. Al­len vor­an das “Haus der Ber­ge”, wel­ches nicht nur we­gen sei­ner auf­fäl­lig mo­der­nen Ar­chi­tek­tur an sich schon ei­ne At­trak­ti­on in der Re­gi­on dar­stellt. Mit ei­nem in­ter­ak­ti­ven Bil­dungs­zen­trum, der preis­ge­krön­ten Dau­er­aus­stel­lung »Ver­ti­ka­le Wild­nis«, re­gel­mä­ßi­gen Wech­sel-Aus­stel­lun­gen und un­zäh­li­gen Ver­an­stal­tun­gen übers Jahr, so­wie ei­nem Re­stau­rant mit son­ni­ger Süd­ter­ras­se und ei­nem fan­tas­ti­schen Blick auf den Watz­mann ist das Haus der Ber­ge wahr­lich er­le­bens­wert. Über 30 Al­men und Hüt­ten im Park bie­ten dem Wan­de­rer Ein­kehr und Er­ho­lung, Ver­pfle­gung und bei Be­darf auch Schutz. Wer sich be­son­ders für die Wald­ge­bie­te in­ter­es­siert fin­det zu­dem drei Forst­dienst­stel­len und die For­schungs­sta­ti­on in Ram­sau, die For­scher und das Um­welt­bil­dungs­team des Na­tio­nal­parks be­her­bergt.

Wer den Na­tio­nal­park Berch­tes­gar­den er­lebt hat, der kann dem knapp drei­stel­li­gen Mit­ar­bei­ter-Team der Park­ver­wal­tung nur vor­bild­li­che Or­ga­ni­sa­ti­on, Do­ku­men­ta­ti­on und Prä­sen­ta­ti­on be­schei­ni­gen. Die Web­site ist bei­spiel­haft – und zwar so­wohl im Hin­blick auf die Re­le­vanz und die Voll­stän­dig­keit des In­for­mas­ti­ons­ge­halts, als auch in Be­zug auf die ziel­grup­pen­ori­en­tier­te Prä­sen­ta­ti­on. Ne­ben ei­ner Sprach­ver­si­on in Eng­lisch für in­ter­na­tio­na­les Pu­bli­kum und ei­ner Ver­si­on in leich­ter Spra­che ist ei­ne Ver­si­on in Deut­scher Ge­bär­den­spra­che ver­füg­bar. Als ein­zi­ges Man­ko könn­te man an­füh­ren, dass ei­ne vi­su­el­le Über­sicht in Form ei­ner di­gi­ta­le Kar­te mit al­len re­le­van­ten Punk­ten des Na­tio­nal­parks fehlt. Wenn auch vie­le In­for­ma­tio­nen als PDF-Da­tei­en vor­lie­gen, wä­re ei­ne vir­tu­el­le Prä­sen­ta­ti­on wün­schens­wert und zeit­ge­mäß. Auch die rea­le Do­ku­men­ta­ti­on im Park durch In­fo-Ta­feln, Weg­wei­ser, Stre­cken­mar­kie­run­gen etc. ist – aus­ge­hend von den sie­ben In­for­ma­ti­ons­stel­len – in Art und Um­fang sehr gut aus­ge­führt.

Die Land­schafts­form des Hoch­ge­bir­ges do­mi­niert den Na­tio­nal­park Berch­tes­ga­den all­ge­gen­wär­tig. Hoch, wild und schön thront »Kö­nig« Watz­mann mit 2.713 Me­tern über dem Berch­tes­ga­de­ner Land und ge­ne­riert ei­ne Hö­hen­am­pli­tu­de von stol­zen 2.110 Me­tern zum Kö­nigs­see mit 603 Me­tern (ü.NN). Doch der Watz­mann ist nicht al­lein. Ho­he Ber­ge, tie­fe Schluch­ten und Tä­ler und kris­tall­kla­re Ge­birgs­flüs­se kenn­zeich­nen das rund 210 km² gro­ße Schutz­ge­biet im Süd­os­ten Bay­erns di­rekt an der Gren­ze zu Ös­ter­reich, wo­bei der An­teil der Kern­zo­ne des Na­tio­nal­parks an der Ge­samt­flä­che be­acht­li­che 75% be­trägt.

mehr lesen

Der Na­tio­nal­park Berch­tes­ga­den ist seit 1990 zu­dem Kern- und Pfle­ge­zo­ne der eu­ro­päi­schen Bio­sphä­ren­re­gi­on “Berch­tes­ga­de­ner Land”. Die­se Kern­zo­ne des Parks bie­tet Na­tur pur – un­be­rührt wild und mit ei­ner Viel­fäl­tig­keit, die in kaum ei­nem an­de­ren Schutz­ge­biet in Deutsch­land zu fin­den ist. Der Part­ner­park des Na­tio­nal­parks Berch­tes­ga­den ist üb­ri­gens ei­ner der ers­ten und äl­tes­ten Na­tio­nal­parks über­haupt, der Yo­se­mi­te Na­tio­nal­park in den USA.

Am und im Park bie­ten sie­ben In­fo­stel­len dem Be­su­cher Hil­fe, In­for­ma­ti­on und Ori­en­tie­rung. Al­len vor­an das “Haus der Ber­ge”, wel­ches nicht nur we­gen sei­ner auf­fäl­lig mo­der­nen Ar­chi­tek­tur an sich schon ei­ne At­trak­ti­on in der Re­gi­on dar­stellt. Mit ei­nem in­ter­ak­ti­ven Bil­dungs­zen­trum, der preis­ge­krön­ten Dau­er­aus­stel­lung »Ver­ti­ka­le Wild­nis«, re­gel­mä­ßi­gen Wech­sel-Aus­stel­lun­gen und un­zäh­li­gen Ver­an­stal­tun­gen übers Jahr, so­wie ei­nem Re­stau­rant mit son­ni­ger Süd­ter­ras­se und ei­nem fan­tas­ti­schen Blick auf den Watz­mann ist das Haus der Ber­ge wahr­lich er­le­bens­wert. Über 30 Al­men und Hüt­ten im Park bie­ten dem Wan­de­rer Ein­kehr und Er­ho­lung, Ver­pfle­gung und bei Be­darf auch Schutz. Wer sich be­son­ders für die Wald­ge­bie­te in­ter­es­siert fin­det zu­dem drei Forst­dienst­stel­len und die For­schungs­sta­ti­on in Ram­sau, die For­scher und das Um­welt­bil­dungs­team des Na­tio­nal­parks be­her­bergt.

Wer den Na­tio­nal­park Berch­tes­gar­den er­lebt hat, der kann dem knapp drei­stel­li­gen Mit­ar­bei­ter-Team der Park­ver­wal­tung nur vor­bild­li­che Or­ga­ni­sa­ti­on, Do­ku­men­ta­ti­on und Prä­sen­ta­ti­on be­schei­ni­gen. Die Web­site ist bei­spiel­haft – und zwar so­wohl im Hin­blick auf die Re­le­vanz und die Voll­stän­dig­keit des In­for­mas­ti­ons­ge­halts, als auch in Be­zug auf die ziel­grup­pen­ori­en­tier­te Prä­sen­ta­ti­on. Ne­ben ei­ner Sprach­ver­si­on in Eng­lisch für in­ter­na­tio­na­les Pu­bli­kum und ei­ner Ver­si­on in leich­ter Spra­che ist ei­ne Ver­si­on in Deut­scher Ge­bär­den­spra­che ver­füg­bar. Als ein­zi­ges Man­ko könn­te man an­füh­ren, dass ei­ne vi­su­el­le Über­sicht in Form ei­ner di­gi­ta­le Kar­te mit al­len re­le­van­ten Punk­ten des Na­tio­nal­parks fehlt. Wenn auch vie­le In­for­ma­tio­nen als PDF-Da­tei­en vor­lie­gen, wä­re ei­ne vir­tu­el­le Prä­sen­ta­ti­on wün­schens­wert und zeit­ge­mäß. Auch die rea­le Do­ku­men­ta­ti­on im Park durch In­fo-Ta­feln, Weg­wei­ser, Stre­cken­mar­kie­run­gen etc. ist – aus­ge­hend von den sie­ben In­for­ma­ti­ons­stel­len – in Art und Um­fang sehr gut aus­ge­führt.

In der Ru­brik „Info´s & FAQ“ fin­den Sie un­ter dem Me­nü­punkt „Di­gi­ta­le Land­kar­ten“ wei­te­re In­for­ma­tio­nen und eine aus­führ­li­che Funk­ti­ons­be­schrei­bung zu un­se­ren Kar­ten. Die wich­tigs­ten Funk­tio­nen zur Be­die­nung sind hier kurz er­klärt.

Der Ho­me-But­ton er­scheint erst bei Än­de­rung­en an der Land­kar­te. Er po­si­tio­niert und ska­liert die Land­kar­te wie­der im ur­sprüng­li­ch ge­spei­cher­ten Ori­gi­nal­zu­stand.

Der But­ton „Ort­ung“ po­si­tio­niert die Landar­te auf Ih­ren ak­tu­el­len, geo­gra­fi­schen Stand­ort, so­fern die Stand­or­ter­mitt­lung auf Ih­rem End­ge­rät ak­ti­viert ist und die­se kor­rek­te Er­geb­nis­se lie­fert.

So­fern zur an­ge­zeig­ten geo­gra­fi­schen Land­kar­te Al­ter­na­ti­ven ver­füg­bar sind, kön­nen die­se über ein Po­pUp-Me­nü durch den But­ton „Kar­ten-Ebe­nen“ auf­ge­ru­fen und aus­ge­wählt wer­den.

Über den But­ton „Fil­ter“ kön­nen er­gän­zen­de In­for­ma­tio­nen, wie POI´s oder Weg­stre­cken, aus ei­nem Po­pUp-Me­nü aus­ge­wählt und in die ak­tu­el­le Land­kar­te ein­ge­blen­det wer­den.

Der But­ton „Voll­bil­d“ öff­net die ak­tu­el­le Land­kar­te bild­schirm­fül­lend. Der ent­spre­chen­de But­ton „Voll­bild ver­las­sen“ führt zur Nor­malam­sicht zu­rück.

Un­ter­halb der Land­kar­te wer­den al­le ver­füg­ba­ren Mar­ker/POI´s in ei­ner Lis­te an­ge­zeigt. Das obe­re Such­feld [Mar­ker durch­su­chen] ak­ti­viert ei­ne text­ba­sier­te Such­funk­ti­on für die ak­tu­ell ge­lis­te­ten Mar­ker/POI´s. Die Er­geb­nis­se kön­nen nach Na­men oder Dis­tanz zur ak­tu­el­len Po­si­ti­on sor­tiert wer­den.

Das un­te­re Such­feld [Stand­ort fin­den] ak­ti­viert ei­ne geo­gra­fi­sche Um­kreiss­su­che. Wenn Sie als Such­be­griff ei­ne Stadt ein­ge­ben und ei­nen Such­ra­di­us aus­wäh­len, so wird die Kar­te auf die ge­wähl­te Po­si­ti­on zen­triert und der Such­ra­di­us wird farb­lich ab­ge­setzt an­ge­zeigt. Wenn Sie die Or­tungs­funk­ti­on (s.o.) ak­ti­viert ha­ben, wird die Um­kreiss­su­che mit dem ge­wünsch­ten Ra­di­us au­to­ma­tisch mit Ih­rem ak­tu­el­len Stand­ort aus­ge­führt.

Der wichtigste und vorrangigste Sinn und Zweck eines Nationalparks ist nicht die Nutzung durch den Menschen, sondern der Schutz und Erhalt der Natur in Ihrer ganzen Vielfalt und Fülle. Nur wenn diese Aufgabe durch die vielen engagierten Park-Mitarbeiter zufriedenstellend erfüllt werden kann, dann können auch Besucher im Rahmen von Regeln in den Genuß der einzigartigen Natur kommen. Sie können den Nationalpark – und nicht zuletzt die Arbeit der Park-Ranger – in vielfältiger Weise unterstützen.

Bitte beachten Sie die Regeln!

Die Regeln eines Nationalparks sind von existenzieller Bedeutung. Sie dienen ausschließlich dem Schutz der Lebensräume aller Lebensformen im Park. Sie wurden nicht aufgestellt, um Besucher in ihrer Freizügigkeit in der Natur zu gängeln. Machen Sie sich bitte vor Ihren Besuch ausführlich mit den „Spielregeln“ für Ihr Erlebnis vertraut und verhalten Sie sich allen Lebewesen gegenüber besonnen und rücksichtsvoll.

Regeln & Hinweise im Nationalpark Berchtesgaden

Aktiv werden und mitarbeiten!

Alle Nationalparks benötigen auch tatkräftige Unterstützung. Durch die ehrenamtliche oder gemeinnützige Mitarbeit im Rahmen eines „Umweltpraktikums“, im Bundesfreiwilligen-Dienst (BFD) oder als FÖJ (Freiwilliges Ökologisches Jahr) können Sie aktiv helfen. Viele Parks suchen auch Interessenten für die Ausbildung zum Park-Guide oder Park-Ranger.

Karriere im Nationalpark Berchtesgaden

Externe Medien zum Nationalpark Berchtesgaden

Förderung und Unterstützung

Im Umfeld eines jeden Nationalparks oder Naturparks engagieren sich Institutionen mit dem Ziel, „ihren“ Park zu fördern und monetär zu unterstützen. Jede dieser gemeinnützigen Einrichtungen – oft sind es Fördervereine – ist dankbar für Ihre Spende. Das Motto lautet: „Für die Umwelt zählt jeder Euro.“

Förderverein des Nationalparks Berchtesgaden

Kontaktdaten Nationalpark Berchtesgaden

Nationalparkverwaltung Berchtesgaden
Doktorberg 6
83471 Berchtesgaden
Mo-Fr je 09:00-17:00 Uhr
+49 (0)8652 9686-0
poststelle@npv-bgd.bayern.de
nationalpark-berchtesgaden.bayern.de
mobile Navigation


Info-Zentrum „Haus der Berge“
Hanielstraße 7
83471 Berchtesgaden
Mo-Fr je 09:00-17:00 Uhr
+49 (0)8652 979060-0
hausderberge@npv-bgd.bayern.de
haus-der-berge.bayern.de
mobile Navigation


Info-Stelle „Wimbachbrücke“
Wimbachweg 2
83486 Ramsau
Mo-Fr je 09:00-17:00 Uhr
mobile Navigation


Info-Stelle „Hintersee/Klausbachhaus“
Hirschbichlstraße 26
83486 Ramsau am Hintersee
Mo-Fr je 09:00-17:00 Uhr
+49 (0)8652 9686380
mobile Navigation


Info-Stelle „Engert Holzstube“
Im Klausbachtal i.R. Hirschbichl-Pass
83486 Ramsau
Mo-Fr je 09:00-17:00 Uhr (Mai-Okt.)
mobile Navigation


Info-Stelle „Jennerbahn“
Königssee 2
83471 Schönau a. Königssee
Mo-Fr je 09:00-17:00 Uhr
+49 (0)8652 979060-0
mobile Navigation


Info-Stelle „Kühroint“
Auf der Kühroint-Alm
83486 Ramsau
Mo-Fr je 09:00-17:00 Uhr (Mai-Okt.)
mobile Navigation


Info-Stelle „St. Bartholomä“
Halbinsel St. Bartholomä
83471 Schönau a. Königssee
Mo-Fr je 09:00-17:00 Uhr
mobile Navigation


„Info2go“
Digitale Info-Stationen am Königssee und im Klausbachtal
Info-Abruf per QR-Code
Info2go


M
Parkliste

Pin It on Pinterest

Share This