Feldberg / Müllheim – Der Kompaktkurs „Naturpark-Gastgeber Wein Spezial“ bietet eine spannende Kombination aus Erlebnis und Wissen rund um das Thema Wein für Gastgeber und Touristiker und startet in diesem Jahr am 22. März an der VHS Mark-gräflerland.

Im touristischen Serviceangebot werden neue und spannende Angebote, Erlebnisführungen und die persönliche Betreuung der Gäste immer wichtiger, um einen unvergesslichen Urlaub zu garantieren. Der Weintourismus spielt in unserer Region dabei eine immer grö-ßere Rolle und erfährt eine zunehmende Professionalisierung. Mit der Zusatzqualifikation zum “Naturpark-Gastgeber Wein Spezial” sollen mit einem vielseitigen Kursprogramm, gestaltet von einem erfahrenen Dozententeam, weinkompetente Gastgeber für den Naturpark Südschwarzwald ausgebildet werden. Vergleichbar mit der Ausbildung „Echte Gastlichkeit im Naturpark Südschwarzwald“ wird mit dem neuen Lehrgang parallel dazu eine weintouristische Variante angeboten. Der Kompaktkurs beinhaltet eine spannende Kombination aus Erlebnis, Geschichte, Kultur und Natur für Gastgeber, Mitarbeiter von Winzergenossenschaften und Weingütern sowie Touristiker.
Gemeinsam mit dem Naturpark Südschwarzwald und dem Projekt „Erlebnismarke Badische Weinstraße“/Schwarzwald Tourismus GmbH bietet die VHS Markgräflerland ab dem 22. März 2018 den Lehrgang zum zweiten Mal an.

In dem Lehrgang sind die Teilnehmenden eingeladen, sich von dem spannenden Wissen über das Thema Wein in den unterschiedlichsten Facetten begeistern zu lassen und zu erfahren, wie sie diese Informationen kreativ und kurzweilig für die Gäste umsetzen können. Darüber hinaus enthält der Lehrgang die Ausbildung des Deutschen Weininstituts (DWI) zum “Anerkannten Berater für Deutschen Wein” mit Abschlusstest und Zertifikat.

An sechs Terminen geht es auf Entdeckungstour durch die Region. Im wunderschön gelegenen Staatsweingut Freiburg Blankenhornsberg bei Ihringen am Kaiserstuhl erfahren die Teilnehmenden alles über das Weinland Baden und dessen weintouristische Highlights. In der Heimatstadt eines der Gründer des Deutschen Weinbauverbandes, des Müllheimers Adolph Blankenhorn, geht der dortige Museumsleiter mit den Teilnehmenden im Markgräfler Museum auf eine Entdeckungsreise durch die Geschichte des Weinbaus im 19. und 20. Jahrhundert und besucht den Müllheimer Weinmarkt, der bereits im Jahr 1872 gegründet wurde.

Dem Erlebnis rund um den Wein ist ein weiterer Termin im Weingut Landmann in Staufen gewidmet. Hier darf natürlich auch die attraktive Gestaltung einer Weinprobe nicht fehlen. Aber Weintourismus findet auch draußen in der Natur statt, und so führt Winzermeister Martin Schmidt durch die Weinberge von Auggen und beantwortet alle Fragen rund um das Thema Weinberg und Weinherstellung. Zum Abschluss findet dann in einem eineinhalb-tägigen Seminar die Ausbildung zum „Anerkannten Berater für Deutschen Wein“ des Deutschen Weininstituts in der Winzergenossenschaft Britzingen statt.

Für professionelle Wissensvermittlung steht ein erfahrenes Dozententeam mit Jan Merk, Historiker und Museumsleiter, Eugen Bürgin, Küfermeister, Julian Semet, Themenmanager Wein & Kulinarik der Schwarzwald Tourismus GmbH, einer Weinhoheit, Beate Kierey, Jour-nalistin und Weinerlebnisführerin Baden, Martin Schmidt, Winzermeister, und Andreas Völ-kel vom Deutschen Weininstitut zur Verfügung.

Der Lehrgang schließt bei erfolgreicher Teilnahme mit dem Diplom “Naturpark-Gastgeber Wein Spezial” sowie dem Zertifikat “Anerkannter Berater für deutschen Wein” des DWI ab.

Dieses Projekt wird gefördert mit Mitteln des Landes Baden-Württemberg und der Lotterie Glücksspirale.

Weitere Informationen und Anmeldung bei der VHS-Geschäftsstelle in Müllheim unter Tel. 07631 16686 oder info@vhs-markgraeflerland.de.

Der irische Chor Anuna verspricht ein einzigartiges musikalisches Erlebnis

In der Solling-Vogler-Region im Weserbergland gibt es am 29. April ein besonderes Konzert-Highlight. Nach 13 Jahren kommt der irische Chor Anuna das erste Mal wieder nach Deutschland und macht für einen Abend Halt in der Klosterkirche in Lippoldsberg. 1987 hat Micheal McGlynn den Chor mit dem Ziel gegründet, die alte, verloren geglaubte, keltische Musik zu erhalten und auch die Kompositionen der ersten christlichen Bewegung in Irland wieder aufleben zu lassen. Bis heute komponiert er für Anuna, trifft die Songauswahl und macht die Arrangements. Berühmtheit hat der Chor durch seine Zusammenarbeit mit dem irischen Steptanzensembles River Dance erlangt, mit denen sie weltweit auf Tour waren.

Konzerte von Anuna sind ein Gesamtkunstwerk und für Fans von a cappella Musik ein Muss. Der Vortrag einiger Stücke in der alten Landessprache Gälisch, ist ein seltenes Vergnügen und trägt seinen Teil zu dem musikalischen Erlebnis bei, ebenso wie die außergewöhnliche Inszenierung der Sängerinnen und Sänger. In eleganten Kostümen begeben sie sich auf mystische Prozessionen durch die Klosterkirche und unterstreichen mit zahlreichen Kerzen, die magische Atmosphäre des Konzertes. Zentrum und Highlight der Vorführung sind natürlich die perfekt ausgebildeten Stimmen der Chormitglieder, die durch ihre außergewöhnliche Reinheit glänzen und mit ihrer Intonationsreinheit zu verzaubern wissen.

Die Konzerte von Anuna in Lippoldsberg sind stets ausverkauft und auch dieses Mal ist der Vorverkauf schon erfolgreich angelaufen. Karten gibt es in folgenden Vorverkaufsstellen, dem Reisebüro „urlausreif“, der Tourist-Information Uslar und dem Klosterladen in Lippoldsberg. Die Karten kosten 29,90 Euro in den Vorverkaufsstellen und online 31,90 Euro. Das Konzert beginnt um 18 Uhr, Einlass ist ab 17 Uhr.

Weitere Informationen gibt es unter info@klosterkirche.de und bei der Solling-Vogler-Region im Weserbergland, www.solling-vogler-region.de und unter Tel. 05536/960970 erhältlich.

 

Foto: Der berühmte Chor Anuna in seiner irischen Heimat.

Der Naturpark Schwalm-Nette bietet am Samstag, 3. März, von 15 bis 17 Uhr, eine geführte und behindertengerechte Wanderung an.

Niederrhein-Guide Wilfried Küsters begleitet die Teilnehmer entlang der Niers über den Erlebnispfad Wachtendonk-Süd. Die Strecke ist für Rollstuhlfahrer geeignet. Es gibt interessantes zu entdecken, wenn sich die ersten Frühlingsboten in der Vegetation zeigen und die Tierwelt langsam erwacht. Abschließend besteht die Möglichkeit, in denkmalgeschützten Restaurants einzukehren. Treffpunkt ist an der Nierspromenade, Friedensplatz 11 in Wachtendonk.

Wer mitwandern möchte, kann sich täglich nach 17 Uhr anmelden unter der Telefonnummer 02836 / 9729955. Die Teilnahme kostet 3 Euro pro Person, Kinder bis 14 Jahre sind frei. Feste Schuhe und wetterfeste Kleidung sind Voraussetzung.

www.npsn.de

Hattingen Live 13: Altstadtfestival für Musikfans und Kunstfreunde

 

Zum 13. Mal in Folge lädt Hattingen Marketing am Samstag, 17. März 2018, wieder zum beliebten Kneipen- und Kunstfestival „Hattingen Live“ ein. Besucher dürfen sich auf handgemachte Live-Musik und originelle Kunst in 14 Altstadtkneipen und drei Galerien freuen. Mit einem Livebändchen, für 10 Euro an der Abendkasse und 8 Euro im Vorverkauf, können sich Gäste nach Lust und Laune von einer Location in die andere treiben lassen.

Ob Albrecht’s, Café Mexx, Einhorn oder Glocke – 14 Kneipen, Bars und Cafés zeigen ab 20 Uhr Musiker und Bands mit ihren Repertoires in großer Bandbreite: von Evergreens und Oldies über Irish Folk, Singer-Songwriter-Pop bis Rock. So unterhält der Singer-Songwriter Rasmus in der „Mexx Cocktail & Beer Bar“ mit melodischen, kraftvollen und dennoch sensiblen Songs, die Juicytones im „All Inn“ mit akustisch gespielten Songs und die Los Gerlachos im „City Café“ mit Coverversionen bekannter Hits.

Schon ab 17 Uhr öffnen Kunstrevier, Galerie Altes Rathaus und das Atelier Lichtburg ihre Türen. Kunstfreunde können bis 22 Uhr Malerei, Skulpturen und Handwerk von Künstlern aus Hattingen und Umgebung bestaunen und auch erwerben.

Livebändchen bei der Tourist Info und im Café Mexx

Die Livebändchen gibt es im Vorverkauf für acht Euro in der Tourist Info am Haldenplatz 3, im Café Mexx am Obermarkt 1 und an der Abendkasse für zehn Euro.

 

Programm

Live-Musik

ab 20 Uhr

  • Albrecht’s: Simon Krebs‘ Simon-Show
  • ALL INN: Juicytones
  • Barney Kiernan‘s Irish Pub: D.U.O.
  • Café Auflauf: Sloe Gin
  • Café Mexx: Peter Brand & Joe Doll mit Lea Bergen & Merlin Schreiber
  • City Café: Los Gerlachos
  • Coffea: Food for Soul
  • Einhorn: La Kawa Banda
  • Emsche No21: Exback Band
  • Glocke: Never Before
  • Kleines Café: Hagelslag
  • Mexx Cocktail & Beer Bar: Rasmus
  • Tonino: Frank Niedeggen
  • Zur alten Krone: Duo Taktlos

 

Offene Ateliers

ab 17 Uhr

  • Kunstrevier: Sonja Henseler und Gastkünstler Jessica Malchow & Victor Jimenez Mesa
  • Galerie Altes Rathaus: Michael Lauterjung, Cammin
  • Atelier Lichtburg: Künstler aus Hattingen mit Bildern, Objekten, Handwerk

 

Jahresprogramm 2018 der Gästeführer

Unterwegs mit den Botschaftern des Naturparks

Feldberg – Im März startet das Jahresprogramm 2018 der Gästeführer im Naturpark Südschwarzwald. Darin werden 13 ganz unterschiedliche Touren vorgestellt und laden zum Entdecken von Natur, Geschichte, Brauchtum und Kulinarik ein. Für alle Touren kann man sich noch anmelden.

Schwarzwald bedeutet für viele Bollenhut, Kuckucksuhren, Schinken, Kirschwasser und Wald. Unsere Region hat jedoch noch viel mehr zu bieten: traumhafte Ausblicke, wildromantische Schluchten, duftende Wiesen, schattige Wälder, sprudelnde Bäche und klare Bergseen. Eindrucksvolle Schwarzwaldhöfe, romantische Städtchen, liebevoll eingerichtete Museen, verschwiegene Klöster und einsame Kirchlein sind Stoff für lebendige und spannende Geschichten rund um die Menschen, ihr Leben und ihre Arbeit.

Die Gästeführer bieten Entdeckungstouren zu ganz unterschiedlichen Themen in Deutschlands größtem Naturpark. Es geht um Schalensteine, Glasbläser, Bierologinnen, wanderfreudige Esel, Schluchting und vieles mehr. Zwischen März und November 2018 können Interessierte auf 13 Touren den Naturpark Südschwarzwald aus ganz neuen Blickwinkeln entdecken.

Das Jahresprogramm startet mit gleich zwei Angeboten im März: die Erlebnisführung „Der böse Wolf im Himmelbett“ im Kelnhof-Museum in Bräunlingen mit Gästeführerin Elisabeth Reiner am Freitag, 02.03.2018, 19.30 Uhr, gefolgt von der Schauspielführung in der Brauerei Ganter in Freiburg mit Gästeführerin Viktoria Wehrle am Freitag, 09.03.2018, um 18.15 Uhr.

Mit dem Jahresprogramm 2018 wird auch ein Jubiläum gefeiert: Die Weiterbildung zum Gästeführer wird seit zwanzig Jahren an der VHS Hochschwarzwald durchgeführt. Sie umfasst in 240 Stunden Themen wie Geologie und Geographie, Geschichte und Brauchtum oder Recht und Steuern sowie zahlreiche Übungen im Freien, etwa zu Kommunikation und Führungstechniken. Die Prüfung selber besteht aus einem theoretischen und einem praktischen Teil. Im Anschluss bilden sich die Gästeführer regelmäßig fort, um zu aktuellen Themen und Angeboten in der Region auf dem Laufenden zu bleiben.

Die Führungen aus dem Jahresprogramm 2018 finden zu feststehenden Terminen statt, zu denen sich jeder bei der VHS Hochschwarzwald unter Telefon 07651 1363 anmelden kann. Das Programm steht Ihnen auch auf der Website des Naturparks Südschwarzwald unter www.naturpark-suedschwarzwald.de sowie als Flyer zur Verfügung.

Weitere Informationen zu den Gästeführern im Naturpark Südschwarzwald finden Sie unter www.naturpark-gaestefuehrer.de.

 

Wegberg.

Der Naturpark Schwalm-Nette bietet am Sonntag, 25. Februar, eine Führung rund um Schloss Tüschenbroich an.

Neben der Geschichte über den Ursprung des Schlosses berichtet Alwine Storms über die Sagen, die sich um die im Wald gelegene Ulrichskapelle ranken. Los geht es um 14.30 Uhr an der Tüschenbroicher Mühle, Gerderhahner Straße 1 in Wegberg. Die Teilnahme kostet vier Euro für Erwachsene und 2,50 Euro für Kinder. Wer Lust auf die Führung hat, kann sich unter der Telefonnummer 02452 / 65353 anmelden.

www.npsn.de

Nettetal.

Der Naturpark Schwalm-Nette lädt am Samstag und Sonntag, 24. und 25. Februar, zur Niederrheinischen Weidenbörse ein.

Von 10 bis 17 Uhr zeigen Korbflechter auf dem Landschaftshof Baerlo, Baerlo 14a, in Leutherheide, wie man Körbe herstellt. Das Angebot reicht von Weidenflechtwerken bis hin zu Weidenruten und Material zum Fertigen von Flechtzäunen, Rankhilfen, Beeteinfassungen und vielem mehr. Mitglieder der Arbeitsgemeinschaft Biotopschutz im Kreis Viersen leiten die Veranstaltung.

Weitere Auskunft unter der Telefonnummer 02153 / 972972

www.npns.de