Naturpark Schwalm-Nette: Hexen und Zauberer feiern Walpurgisnacht

Am Montag, 30 April, sind alle kleinen und großen Hexen zur Walpurgisnacht beim Naturpark Schwalm-Nette eingeladen.

Von 16 bis 19 Uhr treffen sich Berghexen, Waldhexen, Nebelhexen, Knusper- und Kräuterhexen sowie Zauberer in der Naturschutzstation Wildenrath, Naturparkweg 2, in Wegberg.

Neben einem wilden Ritt um das Feuer gibt es Prüfungen zu bestehen. Oberhexe Natasche Lenkeit-Langen betreut die Walpurgis-Gäste. Für das leibliche Wohl der Hexengesellschaft ist gesorgt. Um zum geheimen Treffpunkt zu gelangen, brauchen die Besucher Hexen- und Zaubererverkleidung und eigene Besen.

Die Teilnahme kostet 8 Euro pro Person und richtet sich besonders an Kinder.

Anmeldung und weitere Informationen erhalten Interessierte unter der Telefonnummer 02432 / 933400.

www.npsn.de

Landschaftspflege mit Messer und Gabel
Start der Naturpark-Markt-Saison 2018 in Elzach

Am Sonntag, 29. April 2018, laden die Stadt Elzach und der Naturpark Südschwarzwald zum Naturpark-Markt ein und eröffnen damit auch die Naturpark-Markt-Saison 2018. In entspannter Atmosphäre können Besucherinnen und Besucher Kontakte zu regionalen Anbietern und Organisationen knüpfen.

In diesem Jahr startet die Naturpark-Markt-Saison in Elzach: Am Sonntag, 29. April 2018, laden die Stadt und der Naturpark Südschwarzwald von 11 bis 17 Uhr zu einem bunten Markttag bei hoffentlich herrlichem Wetter ein: Neben den kulinarischen Produkten und Genüssen von Anbietern aus der Region gibt es ein vielfältiges Rahmenprogramm: Cego-Turnier und Cego-Spielen für Anfänger, Vorführungen alter Handwerkskunst, historische Traktoren-Ausstellung, Kükenschlupf im Brutschaukasten, Kräuterwanderung, umfangreiches Kinderprogramm, Streichelzoo und musikalisches Unterhaltungsprogramm für die ganze Familie. Außerdem sind Anbieter aus der Partnerstadt Villé im Elsass dabei. Die Stände verteilen sich über das Haus des Gastes und das Schulgelände sowie durch die Straße Am Schießgraben.

 

 

Die Naturpark-Märkte sind mit ihrem vielfältigen Programm rund um regionale Produkte, kulinarische Genüsse und Handwerk als „Schaufenster der Region“ mehr als ein gewöhnlicher Bauernmarkt. Im Mittelpunkt steht das reichhaltige Angebot an Erzeugnissen aus der Region: ob köstliche Käsespezialitäten der Käseroute im Naturpark Südschwarzwald, duftende Holzofenbrote oder selbst hergestellte Kräutersirups. Man kann sich direkt bei den Erzeugern über die Produkte und deren Herstellung informieren und erhält so nicht zuletzt Einblick in wichtige Maßnahmen zum Erhalt unserer Kulturlandschaft im Südschwarzwald. Daneben führen heimische Handwerker wie Hufschmied, Strohschuhmacher oder Korbflechter ihre traditionelle Kunst vor, und es gibt musikalische Unterhaltung und ein vielfältiges Rahmenprogramm für Kinder. Auch die Mitarbeiter des Naturparks Südschwarzwald stellen ihre Arbeit vor, und spannende Infostände zu Wildtieren im Schwarzwald oder heimischen Wildkräutern runden das Programm ab. Zielsetzung der Naturpark-Märkte ist die Unterstützung der bäuerlichen Betriebe und des traditionellen Handwerks im Südschwarzwald durch Regionalvermarktung.

Freuen Sie sich auf die vielfältigen Angebote und entdecken Sie, was der Naturpark an leckeren Spezialitäten und spannenden Projekten zu bieten hat.

Sämtliche Termine des Jahres 2018 finden sich auf der Naturpark-Website unter www.naturpark-maerkte.de.

Naturpark Schwalm-Nette: Familienexkursion durch den Hardter Wald

Am Samstag, 28. April, lädt der Naturpark Schwalm-Nette von 10.30 bis 12.30 Uhr zu einer Wanderung ein. Gemeinsam mit Landschaftsführerin Liselotte Uhlig erkundet die Gruppe, was sich im Bereich des Hardter Waldes, im mittlerweile über 50 Jahre bestehenden Naturpark, verändert hat.

Die Teilnehmer erfahren mit ihren  Sinnen, dass die Natur einem ständigen Wechsel unterliegt.

Die Veranstaltung ist für Familien geeignet. Kinder können nur in Begleitung von Erwachsenen teilnehmen. Interessierte können sich anmelden unter der Telefonnummer 0151 / 65521857. Wetterfeste Kleidung wird vorausgesetzt.

 www.npsn.de

“Elfringhauser Schweiz – Wanderkarte mit Panorama” so lautet der Titel einer Karte, die die Wirtschaftsförderungsagentur Ennepe-Ruhr jetzt neu aufgelegt hat.

“Damit finden Wanderer im Nordkreis leicht den richtigen Weg”, freut sich Landrat Olaf Schade über das Angebot direkt vor seiner Hattinger Haustür.
 
Wie wanderbar die Landschaft zwischen Niederbonsfeld und Gennebreck, Bredenscheid und Oberelfringhausen ist, das wird auch Ortsunkundigen beim ersten Blick sofort deutlich. Zahlreiche rote Linien schlängeln sich kreuz und quer über die Karte. “Wer hier seine Wanderschuhe schnürt, den zahlreichen Wegweisern folgt und auch die eine oder andere Steigung mutig angeht, der entdeckt eine wunderschöne und abwechslungsreiche Landschaft, erlebt Waldgebiete im Wechsel mit Wiesen und Weiden, entdeckt zahlreiche Bachläufe und genießt tolle Aussichten”, wirbt Birgit Tüselmann, Touristikfachfrau der EN-Agentur.
 
Die dargestellten Rundwege eignen sich mit ihren sehr verschiedenen Distanzen sowohl für Ausflüge mit Kindern, die kürzere Wanderung zwischendurch als auch als Herausforderung für Profis. Und wem auch 13 Kilometer noch zu kurz sind, der kombiniert einfach mehrere Touren miteinander, Übergänge sind an vielen Stellen problemlos möglich. Mit GPS-Geräten ausgestattete Wanderer, so ein Hinweis auf der Karte, sollten auch das Internet nutzen. Dort können sie die Streckenverläufe von 30 Touren herunterladen.
 
Auf der Rückseite der gedruckten Karte findet sich die Elfringhauser Schweiz im besonderen Panoramaformat. Zu erkennen ist, wo geparkt werden kann und wo und wann es möglich ist, zu rasten. “In immerhin 20 Restaurants und Gasthäusern in Hattingen, Sprockhövel und Velbert können Hunger und Durst gestillt werden. Es wäre schön, wenn die Karte einen kleinen Beitrag leisten könnte, um Gäste zum Einkehren zu bewegen”, hofft Klaus Tödtmann, touristischer Geschäftsführer der EN-Agentur.
 
Die Region an Ennepe und Ruhr ist für ihn nicht nur die grüne Lunge des Reviers, sondern gleichzeitig auch ein Wanderparadies direkt vor der Haustür der umliegenden Großstädte. “Nicht zu vergessen”, so Tödtmann, “ist dabei auch der Südkreis mit dem Tal der Ennepe, dem Gevelsberger Stadtwald sowie den Breckerfelder Höhen” Die dafür vorhandene Karte “Wanderwelt Südspitzen” wurde ebenfalls gerade neu aufgelegt.
 
Die EN-Agentur ist unter anderem für die touristische Vermarktung der Region Ennepe-Ruhr zuständig. Dabei setzt sie auf den Slogan “Ennepe-Ruhr – einfach naheliegend!”, die Internetseite www.en-tourismus.de und auf eine Vielzahl von Broschüren. Dazu zählen unter anderen der Veranstaltungskalender “Märkte, Feste, Veranstaltungen” und der Camping- und Wohnmobilführer “Mobiles Reisen”. Zusätzlich im Angebot sind Wasserwander-, Wander- und Radkarten.
 
Zahlreiche der genannten Druckwerke sind in den Rathäusern der kreisangehörigen Städte erhältlich. Sie können auch telefonisch bei der EN Agentur angefordert werden. Ansprechpartnerin ist Birgit Tüselmann, Tel.: 02324/5648 19, Email: tueselmann@en-agentur.de.

Lange haben wir darauf gewartet, endlich ist er da – der Frühling!

Und er bringt alle wunderbaren Begleiterscheinungen mit sich. Die Tage werden länger, die Temperaturen steigen und überall leuchtet frisches Grün an Bäumen und Sträuchern.

Die ideale Zeit, um die Wanderschuhe zu schnüren und sich raus in die Natur zu begeben. Der Frühling in der Solling-Vogler-Region im Weserbergland lockt mit außergewöhnlichen Ein- und Ausblicken in die Natur. Am 29. April lädt der Naturpark Solling-Vogler zu einer naturkundlichen Wanderung in den Vogler ein.

Vorgestellt werden die unterschiedlichen Waldgesellschaften auf Muschelkalk und Buntsandstein. Das Arboretum am Kappenberg wird ebenfalls Bestandteil der Führung sein. Die Muschelkalkrippe zeichnet sich durch geologische, botanische und landschaftsgeschichtliche Besonderheiten aus, die eine besondere Artenvielfalt bedingen. Außerdem wird bei der geführten Wanderung das Sturmtief Friederike behandelt und die Auswirkungen des Sturms auf den Vogler. 

Der Treffpunkt ist am Naherholungsgebiet Stauweiler in Eschershausen um 10 Uhr. Festes Schuhwerk ist empfehlenswert.

Erwachsene zahlen für die Wanderung vier, Kinder und Jugendliche zwei Euro.

Weitere Informationen sind bei der Solling-Vogler-Region im Weserbergland, www.solling-vogler-region.de und unter Tel. 05536/960970 erhältlich.

Wegberg.

Zu einer natur- und kulturhistorischen Wanderung lädt der Naturpark Schwalm-Nette am Sonntag, 22. April, ein. Corinna Stellmacher von der Naturschutzstation Haus Wildenrath führt Familien mit Kindern und Menschen mit Beeinträchtigung auf einem 5 Kilometer langen Rundweg durch uralten Hallenbuchwald.

Die Tour führt weiter durch mittelalterliche Tongruben bis hin zu Resten einer Ritterburg. Es gibt einiges in der Natur zu bestaunen.

Los geht es um 15 Uhr an der Naturschutzstation Haus Wildenrath, Naturparkweg 2 in Wegberg.

Ende ist gegen 18 Uhr. Wer mitwandert, sollte Getränke und Verpflegung mitbringen. Die Teilnahme ist kostenlos. Spenden sind willkommen. Informationen erhalten Interessierte per E-Mail an keller.stellmacher@web.de.

www.npsn.de

Frühlingsspaziergang durch Kirchzarten
Erlebnisführung mit Naturpark-Gästeführerin Linda Feist

Feldberg / Kirchzarten – Das Jahresprogramm 2018 der Gästeführer im Naturpark Südschwarzwald wird am 21. April mit der Erlebnisführung von Linda Feist durch den Ortskern von Kirchzarten fortgesetzt. Noch sind Plätze frei.

Die Gästeführer im Naturpark Südschwarzwald bieten in diesem Jahr zu festen Terminen Entdeckungstouren zu ganz unterschiedlichen Themen in Deutschlands größtem Naturpark. Es geht um Schalensteine, Glasbläser, Bierologinnen, wanderfreudige Esel, Schluchting und vieles mehr. Zwischen März und November 2018 können Interessierte auf 13 Touren den Naturpark Südschwarzwald aus ganz neuen Blickwinkeln entdecken.

Die Erlebnisführung mit Naturpark-Gästeführerin Linda Feist findet statt am Samstag, 21. April 2018, von 15:00 bis 16:30 Uhr. Bei diesem Frühlingsspaziergang erfahren Sie viel Wissenswertes und Spannendes rund um die größte Gemeinde im Dreisamtal, von der Zeit der Kelten bis heute. Die Führung kostet 5 Euro pro Person. Treffpunkt ist an der Tourist-Information, Hauptstr. 24, 79199 Kirchzarten. Die Anmeldung zur Führung erfolgt bei der VHS Hochschwarzwald unter Telefon 07651 1363.

Mit dem Jahresprogramm 2018 wird auch ein Jubiläum gefeiert: Die Weiterbildung zum Gästeführer wird seit zwanzig Jahren an der VHS Hochschwarzwald durchgeführt. Sie umfasst in 240 Stunden Themen wie Geologie und Geographie, Geschichte und Brauchtum oder Recht und Steuern sowie zahlreiche Übungen im Freien, etwa zu Kommunikation und Führungstechniken. Die Prüfung selber besteht aus einem theoretischen und einem praktischen Teil. Im Anschluss bilden sich die Gästeführer regelmäßig fort, um zu aktuellen Themen und Angeboten in der Region auf dem Laufenden zu bleiben.

Alle Informationen zum Jahresprogramm 2018 und zu den weiteren Angeboten der Gästeführer, der Weiterbildung sowie dem „Verein der Gästeführer im Naturpark Südschwarzwald“ finden sich unter www.naturpark-gaestefuehrer.de.

Wanderer hereinspaziert
Dasseler Gästehaus erhält Auszeichnung „Qualitätsgastgeber Wanderbares Deutschland“

Das Dasseler Gästehaus hat eine lange Tradition in Dassel und ist das älteste Familienunternehmen im Ort. Bereits 1898 wurde das Gebäude als Hofstelle nahe der Stadtmauer gebaut. 1900 ging daraus eine Gastwirtschaft hervor und seit 1915 werden auch Übernachtungen angeboten. 2014 wurde das Gebäude umfangreich saniert und nun erneut mit dem Siegel „Qualitätsgastgeber Wanderbares Deutschland“ ausgezeichnet.

Um dieses Ziel zu erreichen musste das Gästehaus im Vorfeld mehr als 30 Kriterien des deutschen Wanderverbandes erfüllen, die einen besonderen Service für Wanderer im Haus selbst, wie auch in der näheren Umgebung und auf den Wanderstrecken sicherstellen. Zu diesen gehören etwa die Bereitstellung eines separaten Trockenraums für Ausrüstung, die Möglichkeit, sich mit einem vielfältigen und gesunden Wanderfrühstück vor einer Tour zu stärken, die Verwendung von regionalen Produkten in der Küche oder auch die Bereitstellung von Informationen über spezielle Wanderangebote.

Die Urkunde sowie das plakative Schild, das Wanderer direkt am Eingang empfängt und als sichtbares Erkennungsmarkmal auf geprüfte Qualität und besonderen Wander-Service aufmerksam macht, erhielten die Gästehausbetreiber unlängst aus den Händen von Gerhard Melching, Bürgermeister von Dassel und Christina Harre von der Solling-Vogler-Region im Weserbergland, die die Zertifizierung durchführte.

Familie Klenke engagiert sich sehr für ihre wandernden Gäste. Kleine Tourenvorschläge bis zu komplett ausgearbeiteten Wanderungen – und sogar geführte Wandertouren – bietet die Gastgeberfamilie an. Der Bürgermeister betont die Wichtigkeit der Auszeichnung. „Familie Klenke stellt den Service für unsere wandernden Gäste in den Vordergrund und wurde nun erneut mit dem Qualitätssiegel des Deutschen Wanderverbands für Gastgeber belohnt.

Denn gerade auf dem, von der SVR, dem Naturpark Solling-Vogler und den Niedersächsischen Landesforsten, eingeschlagenen Weg, Niedersachsens erste „Qualitätsregion Wanderbares Deutschland“ zu werden, ist es für uns wichtig, den Weg mit unseren Gastgebern gemeinsam zu gehen.“

Wandern ist ein wichtiges Thema in der Solling-Vogler-Region. Und es ist eins, dessen Potenzial in Zukunft noch weiter ausgebaut und genutzt werden soll, um die liebenswerte Region, ihre vielfältigen Natur- und Landschaftsräume sowie die Möglichkeit, in einem erholsamen und natürlichen Umfeld, einen abwechslungsreichen Wanderurlaub zu erleben, noch bekannter zu machen.

Weitere Informationen sind bei der Solling-Vogler-Region im Weserbergland, www.solling-vogler-region.de und unter Tel. 05536/960970 erhältlich.

 

Naturpark Schwalm-Nette

Wassenberg. Eine Radtour des Naturparks Schwalm-Nette am Samstag, 21. April, führt die Teilnehmer in das Grenzgebiet zu den Niederlanden. Walter Bienen begleitet die Gruppe zu den Motten und der Landwehr rechts und links der Rur. Die Radfahrer erfahren auf der rund 35 Kilometer langen Strecke, was eine Motte ist und zu welchem Zweck sie gebaut wurden. Los geht es um 10 Uhr an der Begegnungsstätte am Pontorsonplatz, Pontorsonallee 16 in Wassenberg.

An der Gitstapper-Mühle in Rothenbach legt die Gruppe eine Mittagsrast ein.

Wer dabei sein möchte, kann sich wegen der Reservierung des Restaurants bis zum 18. April anmelden unter der Telefonnummer 0176 / 476860209 oder per E-Mail an walter.bienen@gmail.com.

www.npsn.de

Wanderer finden im südlichen Ennepe-Ruhr-Kreis ab sofort wieder leichter den rechten Weg: Die Panoramakarte “Wanderwelt Südspitzen” wurde neu aufgelegt, 15.000 Stück sind ab sofort verfügbar. Premiere hatte die Karte vor gut sieben Jahren. Im Laufe der Zeit verteilte und verschickte die Wirtschaftsförderungsagentur Ennepe-Ruhr als Herausgeber knapp 50.000  Exemplare.
 
“Die Wanderkarte ist unter unseren gedruckten Produkten ein echter Renner. Kein Wunder, schließlich kann jeder Wanderfreund auf einen kostenlosen und kompakten Überblick der Wege in und um Schwelm, Gevelsberg, Ennepetal und Breckerfeld, zurückgreifen”, freut sich Birgit Tüselmann, Touristikfachfrau der EN-Agentur über die neue Auflage.
 
Wer die Karte aufschlägt, erkennt: Es wird nicht an den Kreisgrenzen halt gemacht. So findet man auch Routen, die bis Wuppertal-Beyenburg, Hagen-Dahl und Schalksmühle führen. Berücksichtigt ist auch der Verlauf des Jakobsweges durch den Ennepe-Ruhr-Kreis. Hinweise zu Parkplätzen, Raststationen, Museen sowie sehenswerten Landmarken wie der Kluterthöhle (Ennepetal), dem Haus Martfeld (Schwelm) und den Jakobskirchen (Breckerfeld) runden die Informationen ab. Besonderer Clou: Auf der Rückseite der Wanderkarte findet sich eine Panoramakarte des Südkreises, umrahmt von Bildern, die Neugier wecken sollen.
 
“Und das nicht nur bei Einheimischen, schließlich ist die wanderbare Landschaft des südlichen Ennepe-Ruhr-Kreises mit ihren zahllosen Wiesen, Laubwäldern, Bachtälern, Talsperren und Bergen für Wanderfreunde aus der gesamten Rhein-Ruhr-Region leicht erreichbar”, hofft Tüselmann auf reges Interesse im Umland.
 
Die Karte gibt es in den Rathäusern der kreisangehörigen Städte sowie im Schwelmer Kreishaus. Außerdem kann sie telefonisch bei der EN Agentur angefordert werden. Ansprechpartnerin ist Birgit Tüselmann, Tel.: 02324/5648 19, Email: tueselmann@en-agentur.de.
 
Stichwort EN-Agentur
 
Seit mehr als 20 Jahren unterstützt die EN-Agentur mit Sitz in Hattingen die Arbeit der örtlichen Wirtschaftsförderungen im Ennepe-Ruhr-Kreis. Sie ist Dienstleister für Unternehmen, bearbeitet gemeinsam mit Partnern strategische Vorhaben und vermarktet die Region nach außen.
 
Die Arbeit der Agentur erstreckt sich im Einzelnen auf die Schwerpunkte Wirtschaftsförderung, Tourismusförderung und Regionalmarketing sowie Energieeffizienz, Klimaschutz und schnelles Internet. Informationen unter www.en-agentur.de sowie www.ennepe-ruhr-tourismus.de.