Wer schon immer mal Spinnen wollte und sich dafür interessiert, wie aus Rohwolle traditionell mit Spindel und Spinnrad ein gesponnener Faden hergestellt wird, der kann dies im  Naturpark Schwalm-Nette im Kurs ” Spinnen für Anfänger” erlernen. Der Kurs findet am Samstag, dem 3. Juni zwischen 10:30 Uhr und 17:00 Uhr in der Naturschutzstation Haus Wildenrath, Naturparkweg 2, in Wegberg statt. Anmeldung oder weitere Informationen unter Tel.: 02434/809213 oder eMail he.dederichs@t-online.de.www.npsn.de

Das neue Internetportal (https://www.dbb-wolf.de)  wird durch die Dokumentations- und Beratungsstelle des Bundes zum Thema Wolf (DBBW) im Auftrag des Bundesamtes für Naturschutz (BfN) bereitgestellt.

Da die Rückkehr der Wölfe nach Deutschland die Bundes- und Landesbehörden vor Aufgaben stellt, die einer bundesweiten Koordination bedürfen, wurde die DBBW auf Bitte der Länder durch die Bundesregierung realisiert.

Die Internetpräsenz der DBBW führt den aktuellen Kenntnisstand über die Verbreitung sowie die Wolfsterritorien in Deutschland zusammen.

Weitere Informationen:

https://www.bfn.de/0401_pm.html?&no_cache=1&tx_ttnews%5Btt_news%5D=6077&cHash=3752221b99687ec1df735bd042a93644

Seit dem Jahr 2001 wird jährlich der 22. Mai als internationaler Tag der biologischen Vielfalt gefeiert. Das UN-Übereinkommen über biologische Vielfalt wurde im Rahmen des Erdgipfels im Juni 1992 in Rio de Janeiro zur Zeichnung ausgelegt. Heute ist es mit über 190 Vertragsstaaten eines der erfolgreichsten Übereinkommen der Vereinten Nationen.

https://www.bmub.bund.de/service/veranstaltungen/details/event/internationaler-tag-der-biologischen-vielfalt/

Erleben Sie bei der Gruppenführung am 09. Juni 2017 um 22 Uhr den besonderen Zauber der Externsteine bei Nacht.

https://www.externsteine-info.de

Bayern möchte die naturnahe Erholung in den 18 Naturparks der Region stärken. Aus diesem Grund wurde am Wochenende eine neue Kooerdianationstelle eröffnet, die strategische Unterstützung und Hilfe beim Mitteleinsatz für alle Naturparks der Region leisten soll.

https://www.augsburger-allgemeine.de/neuburg/Mehr-tun-fuer-die-Natur-id41524936.html

 

Der Uracher Wasserfall – mit eigenem Bahnhof – ist ein faszinierendes Naturschauspiel für das ganze Jahr. Im Sommer fallen die Wassermassen 37 Meter in die Tiefe und zerfließen in mehreren Wasserarmen über die moosbedeckten Ebenen. Im Winter erstarrt der Wasserfall zu einer spannendes Eissäule.

Ein Wasserfall mit eigenem Bahnhof findet man selten.

Am südwestlichen Stadtrand von Bad Urach im Maisental (Baden-Württemberg) liegt der Uracher Wasserfall. Seine Quelle befindet sich etwa 4 Kilometer entfernt in 623 Höhenmeter und schüttet je nach Wetterlage zwischen 70 Liter, bei starkem Regen oder während der Schneeschmelze, bis zu 420 Liter Wasser pro Sekunde aus. Diese Wassermaßen stürzen dann als Uracher Wasserfall 37 Meter in die Tiefe und fließen als mehrere Wasserarme 50 Meter über bemooste Felsen und Ebenen bis sie als Brühlbach wieder zusammen- und weiterfließen.

Als Tagesausflug mit und ohne Kinder eignet sicher der Uracher Wasserfall besonders auf Grund seiner leichten Wanderroute mit dem Wasserfall als spektakulärem Höhepunkt des Ausflugs. In Bad Urach kann die Tour am Bahnhof „Bad Urach Wasserfall“ gestartet werden. Von dort aus sind es etwa 2 Kilometer bis zum Wasserfall. Der Weg führt durch bewaldete und bemooste Umgebung immer entlang des Brühlbachs. Der Weg sowie der Wasserfall selbst sind auf Grund der üppigen Landschaft atemberaubende Fotomotive. Als besonderes Highlight kann man den Wasserfall sowohl von unten als auch von oben begehen.

Der Uracher Wasserfall ist eine Attraktion für´s ganze Jahr. Insbesondere im Hochsommer ist das umherspritzende Wasser eine angenehme Abkühlung, aber auch im Winter ist der Wasserfall ein spannender Anblick, wenn dieser zu einer einzigen riesigen Eissäule erstarrt.  (letztmalig im Januar 2017)

Eine Stärkung für den Rückweg nach der Besichtigung des Wasserfalls bietet die „Wasserallhüte“ auf der sogenannten „Wasserfallhochwiese“. Neben Sitzgelegenheiten und Bänken gibt es dort auch eine Grillstelle, die – zumindest im Sommer – zu einem gemeinsamen Picknick einlädt.

Unser Tipp: Wem ein Wasserfall am Tag nicht ausreicht, der kann bei einem Ausflug in die nahegelegene Uracher Therme hervorragend entspannen und sich selbst im Wellnessbereich unter einen Wasserfall stellen.

Am Himmelfahrtswochenende vom 26. bis 28 Mai feiert die Hauptstadt der auch in Deutschland so beliebten, dänischen Insel wieder ihr “Odense Havnekulturfestival” mit einem umfangreichen, maritimen Programm. Festivalprogramm (dänisch)

Für alle, die das Meer lieben und Fünen noch nicht kennen: Empfehlung der NE-Redaktion!