Zu Kaffee und selbst gebackenem Kuchen lädt der Naturpark Schwalm-Nette am Sonntag, 4. November, in die NABU-Naturschutzstation Haus Wildenrath ein.

Los geht es um 14 Uhr mit einer Wanderung über das Gelände am Naturparkweg 2 in Wegberg. Anschließend bewirten ehrenamtliche Mitarbeiter die Gäste. Wer Spaß daran hat, das Team des Hofcafés zu unterstützen, kann sich unter der Telefonnummer 02432 / 933400 informieren. Dort freut man sich über eine Verstärkung der Gruppe.

www.npsn.de

Feldberg/Löffingen – Das Jahresprogramm 2018 der Gästeführer im Naturpark Südschwarzwald wird am 17. November mit einer Erlebnisführung rund um unsere heimischen Nadelbäume mit Gisela Schreiber fortgesetzt. Noch sind Plätze frei.

Die Gästeführer im Naturpark Südschwarzwald bieten in diesem Jahr zu festen Terminen Entdeckungstouren zu ganz unterschiedlichen Themen in Deutschlands größtem Naturpark. Es geht um Schalensteine, Glasbläser, Bierologinnen, wanderfreudige Esel, Schluchting und vieles mehr. Zwischen März und November 2018 können Interessierte auf 13 Touren den Naturpark Südschwarzwald aus ganz neuen Blickwinkeln entdecken.

Die Erlebnisführung mit Naturpark-Gästeführerin Gisela Schreiber findet statt am Samstag, 17. November 2018, von 14:00 bis 17:00 Uhr bei Löffingen.

Als Schaumbad bei Erkältungs-krankheiten steht die Fichte ganz oben auf der Liste, und auch der Tannenwipfelhonig ist jedem bekannt. Aber wer hat schon einmal einen Glühwein aus Tannennadeln oder Weihnachtsplätzchen mit Fichtennadelzuckerguß gekostet? Wer weiß, dass man Franzbranntwein bei Muskelschmerzen selbst herstellen kann, und eine Harzsalbe unschlagbar ist bei Wunden aller Art? Bei dieser Exkursion kann man die Heilwirkung und Kulinarik unserer heimischen Nadelbäume kennenlernen und im wahrsten Sinne des Wortes wieder „aufatmen“. Der genaue Treffpunkt in/bei Löffingen wird bei der Anmeldung bekanntgegeben. Die Führung kostet 5,00 Euro. Die Anmeldung zur Führung erfolgt bei der VHS Hochschwarzwald unter Telefon 07651 1363.

Mit dem Jahresprogramm 2018 wird auch ein Jubiläum gefeiert: Die Weiterbildung zum Gästeführer wird seit zwanzig Jahren an der VHS Hochschwarzwald durchgeführt. Sie umfasst in 240 Stunden Themen wie Geologie und Geographie, Geschichte und Brauchtum oder Recht und Steuern sowie zahlreiche Übungen im Freien, etwa zu Kommunikation und Führungstechniken. Die Prüfung selber besteht aus einem theoretischen und einem praktischen Teil. Im Anschluss bilden sich die Gästeführer regelmäßig fort, um zu aktuellen Themen und Angeboten in der Region auf dem Laufenden zu bleiben.

Alle Informationen zum Jahresprogramm 2018 und zu den weiteren Angeboten der Gästeführer, der Weiterbildung sowie dem „Verein der Gästeführer im Naturpark Südschwarzwald“ finden sich unter www.naturpark-gaestefuehrer.de.

Bildnachweis (© Gisela Schreiber)

Zu einer  natur- und kulturhistorischen Wanderung lädt der Naturpark Schwalm-Nette am Sonntag, 28. Oktober, ein. Corinna Stellmacher von der Naturschutzstation Haus Wildenrath führt die Teilnehmer auf einem 5 Kilometer langen Rundweg durch uralten Hallenbuchenwald. Die Tour führt weiter durch mittelalterliche Tongruben bis hin zu Resten einer Ritterburg. Es gibt einiges in der Natur zu bestaunen.

Los geht es um 15 Uhr an der Naturschutzstation Haus Wildenrath, Naturparkweg 2 in Wegberg. Ende ist gegen 18 Uhr. Wer mitwandert, sollte Getränke und Verpflegung mitbringen. Die Teilnahme ist kostenlos. Spenden sind willkommen.

Informationen erhalten Interessierte per E-Mail an keller.stellmacher@web.de

www.npsn.de

Am Samstag, 27. Oktober, lädt der Naturpark Schwalm-Nette zum Kürbisfest in die Naturschutzstation Haus Wildenrath, Naturparkweg 2 in Wegberg, ein. Das Angebot richtet sich insbesondere an Familien. Ab 16 Uhr können Eltern und Kinder gemeinsam Kürbisse schnitzen. Natascha Lenkeit-Langen stellt die verschiedenen Kürbissorten vor und steht für Fragen zur Verfügung. Danach bereiten alle eine leckere Kürbisspeise zu, die in gemütlicher Atmosphäre gegessen wird.

Die Teilnahme kostet 10 Euro je Eltern-Kind-Paar, 8 Euro für NABU-Mitglieder. Wer mitmachen möchte, sollte wetterfeste Kleidung anziehen. Eigene Kürbisse und Messer können gerne mitgebracht werden.

Eine Anmeldung ist erforderlich unter der Telefonnummer 02432 / 933400.

Weitere Informationen erhalten Interessierte unter der Telefonnummer 02453 / 383487 bei Natascha Lenkeit-Langen oder per E-Mail an natascha-langen@t-online.de oder info@naturschutzstation-wildenrath.de

www.npsn.de

Wegberg.

Einen Streifzug durch die Geschichte Wegbergs bietet der Naturpark Schwalm-Nette am Sonntag, 28. Oktober, von 14.30 bis 16.30 Uhr an.

Alwine Storms erzählt von spanischen Bewohnern und ihren Bräuchen sowie vom Leben der Kreuzherrenbrüder, die lange Zeit für die Seelsorge der Pfarre zuständig waren. Neben der Geschichte der Burg Wegberg und der katholischen Kirche mit ihrem Matronenstein ist auch der Grenzlandring ein Thema der historischen Wanderung.

Treffpunkt ist vor dem Rathaus, Rathausplatz 25 in Wegberg.

Die Teilnahme kostet 5 Euro für Erwachsene und 3 Euro für Kinder.

Wer teilnehmen möchte, kann sich unter der Telefonnummer 02452 / 65353 anmelden.

www.npsn.de
 

Themenführung rund um das scheue Raubtier in unseren Wäldern

Sein Ruf ist strittig, sein Auftauchen wird kontrovers diskutiert. Von Kindheitstagen an haben wir gelernt, dass der Wolf böse und gefährlich ist. Märchen, wie „Rotkäppchen“ und „Der Wolf und die sieben Geißlein“ lehren uns: Der Wolf ist hinterlistig und gefährlich.

Nun hat er seinen Weg zurück in die freie Wildbahn gefunden und sorgt für einige Diskussionen. Viele davon basieren auf Sensationsgeschichten, die nicht viel Wahres enthalten. Kein Wunder also, dass der Wolf so einen schlechten Ruf hat. Am Sonntag, den 28. Oktober um 10 Uhr lädt der Wildpark in Neuhaus, eine Einrichtung der Niedersächsischen Landesforsten, zu einer Themenführung rund um den Wolf ein, die mit Vorurteilen aufräumen will.  

Wie lebt der Wolf, was frisst er und wie verhält man sich eigentlich, wenn man einem Wolf begegnet? Sind die am häufigsten gestellten Fragen, die in dieser Führung beantwortet werden. Aber auch die Beute des Wolfs ist Teil dieser Führung. Huftiere und Wildschweine gehören zu den bevorzugten Nahrungsquellen des Wolfes und auch ihre Lebensgewohnheiten und Überlebensstrategien werden genau betrachtet.

Die Tour dauert ca. zwei Stunden. Die Führung kostet zusätzlich zum Eintritt in den Wildpark einen Euro. Treffpunkt ist der Eingangsbereich des Wildparks im WildparkHaus – dem Solling-Besucherzentrum.

Weitere Informationen sind im WildparkHaus, Tel. 05536/9609980, sowie bei der Solling-Vogler-Region im Weserbergland, www.solling-vogler-region.de und unter Tel. 05536/960970 erhältlich.