Anfang Oktober tagt der dritte bundesweite NABU|Naturgucker-Kongress in Kassel. In Vorträgen und Seminaren werden die Freuden und Leiden bei der Beschäftigung mit der Natur thematisiert. Das Jahrestreffen wird sonntags mit einer Exkursion mit Artenerfassung und anschließendem Picknick ausklingen gelassen.

https://www.nabu.de/news/2017/04/19460.html

Vom 12. Bis 14. Mai zum dreizehnten Mal findet die Bundesweite Stunde der Gartenvögel statt. Alle Vogelfreunde und -Freundinnen werden dazu aufgerufen während dieser Zeit eine Stunde lang Vögel im Garten oder Park zu beobachten und die Zählung der NABU mitzuteilen.

https://www.nabu.de/news/2017/04/22292.html

Im Nationalpark Hainich kann die Natur machen was sie will. Der Nainich ist mit 16.000 Hektar das größte Laubwaldgebiet Deutschlands. Die 41 Meter hohe Aussichtsplattform ist die Hauptattraktion des Nationalparks und bietet einen Ausblick auf die Baumkronen und den Baumkronenpfad der in 20 Meter Höhe durch den Wald führt.

https://www.zeit.de/entdecken/reisen/merian/nationalpark-hainich-thueringer-wald

Die Kriminalpolizei ermittelt nach möglichen Brandstiftern in der Region des Bayrischen Waldes. Spaziergänger meldeten innerhalb weniger Wochen 3 Brände in der Nähe von Waldperlach. Die Polizei geht auf Grund der räumlichen und zeitlichen Nähe nicht von spontanen Waldbränden aus.

https://www.welt.de/regionales/bayern/article163578592/Zuenden-Serientaeter-bayrische-Waldflaechen-an.html

Immer mehr Bäume werden in deutschen Wäldern gefällt. Selbst in Naturschutzgebieten müssen Bäume dem ökonomischen Blick der Besitzer weichen. Naturschützer halten dieses Verhalten für einen Trend. Im Jahr 2015 wurde, trotz des Baubooms, erstmals mehr Holz in Deutschland verheizt als verbaut – 60 Prozent der gefällten Bäume gingen durch den Kamin.

https://www.zeit.de/2017/13/waelder-deutschland-abholzung-naturschutzgebiet-naturschutz